Warenkorb


0,00 EUR


 
Jain Art from India Jain Art from India (Englisch)
The Peaceful Liberators / from Pratapaditya Pal

Jainism (together with Hinduism and Buddhism) is one of the three major world religions to have emerged in India. It has been continously practised since at least the 6th century BC and currently has a following of some six million people. Over the course of two millennia the Jains have produced a diversive and vital range of art which has hitherto been little known in the West. Illustrated with examples from all ages, it provides a comprehensive introduction to the art of the Jains and an insight into the practices, principles and beliefs of the religion. In a detailed introduction Pratapaditya Pal, presents a history of Jainism and describes the different forms of art produced in each period: decorated temples and shrines; images of wood, stone and bronze; illuminated manuscripts; cloth paintings; architectural reliefs and votive tablets - all bearing their own religious significance. The volume also includes an examination of Jain ritual and philosophical thought, an account of the Jain pilgrimages, and illuminating overviews of Jain cosmological painting and manuscript illustration. It is published to accompany a travelling exhibition of Jain art which has been shown at the Los Angeles Country Museum of Art in 1994/95, at the Kimbell Art Museum in 1995, at the New Orleans Museum of Art in 1995 and at the Victoria and Albert Museum in 1995/96.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch in sehr gutem Zustand, der Schutzumschlag hat Gebrauchsspuren –
280 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 87 Farbabb. und 138 s/w-Abb., Format 23,5 x 30,5 cm, Thames & Hudson - Los Angeles Country Museum of Art, 1. Auflage 1994, Englisch

  EUR 19,95    


Der Weg zum Dach der Welt Der Weg zum Dach der Welt
Harrer, Schlagintweit, Filchner, Aufschnaiter, Schäfer, Sven Hedin

Opulenter Katalog zu der großen Tibet-Ausstellung im Münchener Völkerkunde-Museum 1982 mit einem Vorwort des Dalai Lama.
Der von Claudius C. Müller und Walter Raunig hausgegebene Band versammelt Beiträge von 38 Wissenschaftlern zu Tibets Pflanzenwelt, Geschichte und Ethnographie, zu Buddhismus, Islam und tibetischer Kunst sowie zu Mythen. Außerdem wird die Entdeckung Tibets durch westliche Foscher, insbesondere durch die Brüder Schlaginweit skizziert. Der Textteil wird ergänzt durch Fotos von tibetischen Kunstgegenständen sowie von Naturaufnahmen.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, in sehr gutem Zustand, leichte Gebrauchsspuren –
408 Seiten, gebunden, Hardcover, zahlreiche Farb- und s/w-Abb., Format 21,5 x 27,5 cm, Pinguin Verlag 1982

  EUR 16,00    


 Die Nomaden Westtibets Die Nomaden Westtibets
Der Überlebenskampf der tibetischen Hirtennomaden

C. Melvyn Goldstein und Cynthia M. Beall dokumentieren mit wissenschaftlicher Sorgfalt und beeindruckenden Photos den Lebenslauf und die Kultur, die stille Würde der Menschen und die Macht der Natur. Dieses Buch ist ein Bericht aus erster Hand über diese bemerkenswerten Menschen, ihre traditionelle Lebensweise und ihren Kampf um das kulturelle Überleben. In einer Welt, in der fremde Kulturen und ihre Lebensräume in alamierendem Ausmaß verschwinden, stellt die Bewahrung dieser Lebensweise einen unerwarteten, aber ermutigenden Sieg für alle Menschen da.

– Antiquarisches Exemplar, Buch und Schutzumschlag in sehr gutem Zustand –
192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, durchgehend mit farbigen Fotos, Format 22 x 29 cm, DA Verlag Das Andere, 1. Auflage 1991

  EUR 12,00    


Heinrich Harrer: Erinnerungen an Tibet Heinrich Harrer: Erinnerungen an Tibet (HANDSIGNIERT)

Vierzig Jahre nach seiner Flucht vor den chinesischen Invasoren entschied sich Heinrich Harrer, dieses einzigartige Bildmaterial zu veröffentlichen. Seine Fotos zeigen das Leben der Menschen auf dem „Dach der Welt”, ihre Sitten und Vergnügungen und geben einen tiefen Einblick in eine dem Untergang geweihte Kultur.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, wie neu, leichte Lagerspuren am Schutzumschlag, Widmung vom Autor und handsigniert –
220 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, Format 23,5 x 28,5 cm, Ullstein, 2. Aufl. 1998, Neupreis: 35,00 EUR

  EUR 29,95    


Heinrich Harrer: Das alte Lhasa Heinrich Harrer: Das alte Lhasa (HANDSIGNIERT)
Bilder aus Tibet

Mythen, Sitten, Menschen und Landschaften: Vor den Augen des Betrachters nimmt eine einzigartige Kultur facettenreich Gestalt an. Dieser Band ist zusammen mit „Sieben Jahre in Tibet” und „Erinnerungen an Tibet” die wohl eindringlichste Hommage an ein tapferes Volk und ein großes Geschenk Heinrich Harrers an seine Leser in aller Welt.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, sehr gut, Lagerspuren am Schutzumschlag, Widmung vom Autor und handsigniert –
208 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, Format 21,5 x 29 cm, Ullstein, 1997

  EUR 24,95    


Heinrich Harrer: Der Himalaja blüht Heinrich Harrer: Der Himalaja blüht (HANDSIGNIERT)
Blumen und Menschen in den Ländern des Himalaja

Wunderschöner großformatiger Bildband von Heinrich Harrer. Aus dem Inhalt: Tal der Blumen; Sikkim, Land der Orchideen, Rhododendren und Eisberge; Bhutan, Land der goldenen Drachen; Die letzte Karawane im Sangkar-Tal; Heilige Männer an der Quelle des Ganges.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, wie neu, ohne Schutzumschlag, vom Autor handsigniert –
154 Seiten, gebunden, Format 21 x 27,5 cm, Pinguin-Verlag, 1980

  EUR 19,95    


Im Schatten des Himalaya / SONDERPREIS ! Im Schatten des Himalaya / SONDERPREIS !
Tibet – Bhutan – Nepal – Sikkim

Ein Bildband mit faszinierenden Fotografien von Jean Claude White aus der Zeit zwischen 1883 und 1908, die die geheimnisumwobenen Länder des Himalaya ganz unverfälscht zeigen. Nie gesehene Fotos aus Tibet, Sikkim und Bhutan aus einer Zeit, in der diese Länder noch völlig unzugänglich waren. John Claude White war britischer Kolonialbeamter und passionierter Fotograf. Er lebte in Kathmandu und Gangtok, Sikkim – voller Bewunderung für die Landschaften und Kulturen des Himalaya, die auch in seinen Originaltexten zum Ausdruck kommt.
Hrsg. Kurt Meyer und Pamela Deuel Meyer

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch in sehr gutem Zustand, mit Kitscher auf dem Schutzumschlag –
192 S., s/w, Format 28,5 x 24,5 cm, Herbig 2006 / Sonderpreis: statt 19,95 EUR jetzt 14,95 EUR

  EUR 14,95    


Der Weg nach Lhasa Der Weg nach Lhasa (Bildband)
Bilder aus Tibet

Der Band dokumentiert die Periode der 50er Jahre in Tibet mit den historischen Wandlungen, die das Land durchmachte. Es ist nicht nur eine Reisebeschreibung zweier tschechoslowakischer Autoren, Vladimir Sis und Josef Vanis, bei der viele Kulturgüter- und Denkmäler dokumentiert wurden, sondern es hält auch den Bau der neuen Hochgebirgsstraße fest, die Tibet mit dem Inneren China verbindet.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch sehr gut, Schutzumschlag und Schuber mit starken Gebrauchsspuren –
280 Seiten, 224 farb.- und sw-Tafeln, Format 24 x 28 cm, Artia Prag, 1956

  EUR 12,00    


Tibetische Kunst Tibetische Kunst

Ein Klassiker von Lumir Jisl, Vladimir Sis und Josef Vanis mit Fotomaterial aus den 50er Jahren. Dieses Buch vermittelt die Entstehung und Entwicklung der tibetischen Kunst, ihre Beziehung zum Lamaismus sowie auch ihr Verhältnis zur Kunst der übrigen Kulturen. Der Band ist ein hervorragender Beitrag zur Kunstgeschichte Zentralasiens und dokumentiert das Alte Tibet vor den Zerstörungen der Kulturrevolution.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch innen sehr gut, Leineneinband gut mit Gebrauchsspuren, ohne Schutzumschlag, mit Namenseintrag der Vorbesitzerin –
159 Seiten, gebunden, Leinen, mit Lesebändchen, mit 111 farb.- und sw-Tafeln, mit ausklappbarem Panorama-Foto der Stadtansicht von Lhasa, Format 24,5 x 28 cm, Artia Prag, 1958

  EUR 14,00    


Tibetische Buchdeckel  Tibetische Buchdeckel (Ausstellungskatalog)

Dieser Band – herausgegeben von der Bayerischen Staatsbibliothek – ist nach wie vor die herausragende Monographie zum Thema, basierend auf der unglaublich reichhaltigen Sammlung der bayerischen Staatsbibliothek. Geichzeitig eine tibetische Kunstgeschichte anhand dieser Kunstform, die in Tibet sehr gepflegt wurde.

– Antiquarisches Exemplar, in sehr gutem Zustand, wie neu –
155 Seiten, gebunden, sehr schön dekorierter Originaleinband, 64 ganzseitige Farbtafeln, Format 27 x 20 cm, Bayerische Staatsbibliothek, München, 1991

  EUR 29,95    


Irgendwo in Bhutan Irgendwo in Bhutan
Wo die Frauen (fast immer) das Sagen haben

Der Ethnologe Martin Brauen hat in den letzten Jahren mehrmals ein Dorf „irgendwo in Bhutan” besucht: allein, mit Familie, mit einer Bäuerin, mit einem Filmteam. Erforscht werden sollte: Wie leben die Menschen in einem isoliertem Land - im Himalaya-Königreich Bhutan, das etwas größer ist als die Schweiz, das an Tibet, an Sikkim und an Indien stößt.
Auffallend ist die starke Stellung der Frau bei diesem touristisch sehr sparsam erschlossenem Bergvolk. Nicht nur, daß Boden und Höfe den Frauen gehören und vererbt werden - die Männer verrichten ausschließlich die schweren Arbeiten wie Pflügen, Eggen, Handwerk. Wie die Frauen mit ihrem Besitz, der auch eine gewisse Macht bedeutet, umgehen, wie sie mit den kargen MItteln wirtschaften, wie sie ihre Kinder erziehen, wie sie mit ihren Familien und Männern zurechtkommen.
Zusammen mit den Fotos ergibt sich ein Bild relativen Friedens, einer Lebens-Einrichtung und -Qualität, die nicht nachahmbar, jedoch für uns hilfreich ist.

– Antiquarisches Exemplar, in sehr gutem Zustand, der Schutzumschlag zeigt leichte Lagerspuren –
176 Seiten, Broschur, Format 24 x 29 cm, Verlag im Waldgut, 1994 (ursprünglich 29,80 EUR)

  EUR 19,95    


Tibet – The Sacred Realm Tibet – The Sacred Realm (Bildband/Englisch)
Photographs 1880 – 1950

Der Band „Tibet - Heiliger Raum. Fotografien 1880-1950” von Lobsang P. Lhalungpa enthält 166 ausdrucksstarke historische Fotografien, heute u. a. im Besitz amerikanischer Museen und der India Office Library, aufgenommen von Forschern und Reisenden wie etwa Sven Hedin, Brooke Dolan, Alexandra David-Néel, Prinz Henry d´Orleans, darüber hinaus die Kurzbiographien der Fotografen. Die Fotografien werden durch eine Chronik und durch eine Zeittafel der tibetischen Geschichte ergänzt. Das Vorwort ist von Seiner Heiligkeit dem 14. Dalai Lama.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch in sehr gutem Zustand, der Schutzumschlag hat Gebrauchsspuren und auf der Rückseite ist ein Preisaufkleber –
159 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit 150 Abbildungen auf Duotone-Tafeln und 40 Abbildungen im Text, Format 29,5 x 23,5 cm, Aperture-Verlag, New York, 3. Auflage 1987, Englisch

  EUR 12,00    


Views of Medieval Bhutan Views of Medieval Bhutan (Englisch)
The Diary and Drawings of Samuel Davis 1783

Samuel Davis (1760–1819) was an English soldier turned diplomat who later became a director of the East India Company (EIC). In 1783, Warren Hastings, the Governor of the Presidency of Fort William (Bengal) assigned Davis ”Draftsman and Surveyor” on Samuel Turner´s forthcoming mission to Bhutan and Tibet. Unfortunately, the Tibetans (or more probably the Chinese ambans, the de facto authority in Tibet) viewed his ”scientific” profession with suspicion and he was forced to remain in Bhutan until Turner and the others returned. Whilst in Bhutan he turned his attention to recording the buildings and landscape of the country in a series of drawings. These were published some 200 years later.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, gut, Schutzumschlag und Leineneinband mit leichten Gebrauchsspuren –
124 Seiten, gebunden, Leinen mit Schutzumschlag, zahlreiche historische Zeichnungen und Aquarelle, Format 28,5 x 19,6 cm, Serinda Publications, London, 1983, Englisch

  EUR 29,95    


The Raven Crown The Raven Crown (Englisch)
The Origins of Buddhist Monarchy in Bhutan

From Michael Aris. Contents: The hereditary monarchy of the Wangchuk dynasty was established in 1907 in the independent Himalayan state of Bhutan, thus introducing one of the world´s most recent experiments in kingship. The new order quickly replaced a theocracy founded in the seventeenth century by the first of the „Dharma Rajas”, a lineage of reincarnating lamas known by the title of Shabdrung. The first king of the new dynasty, Ugyen Wangchuk (1862-1926), was a charismatic figure who came to power against a turbulent background of incessant and complex feuding. He adopted as the unique symbol of his authority a crown surmounted by the head of a raven. The bird represents a form of Mahakala, Bhutan´s guardian deity. The prototype of the founding monarch´s Raven Crown had first been devised as a battle helmet for his father, Jigme Namgyel (1825-81). Known as the Black Regent, he had worn it in bloody struggles against his many rivals within the country and against the British who tried, unsuccessfully, to subdue him. The story of the Wangchuk dynasty´s rise and triumph moves from a picture of turmoil and chaos to one of relative peace and stability.
In contrast with earlier published accounts based solely on the colonial records of British India, here the narrative is founded on the Bhutanese chronicles which offer a new perspective and bring many new details to light. The ethnic and historical context is outlined before recounting the turbulent career of the Black Regent, followed by the lives and achievements of the first two kings. The book is copiously illustrated with rare historical photographs that have come to light in private and public collections in the United Kingdom. Most of these vivid images have never previously been published. They provide a lively depth and focus to the unfolding narrative.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch sehr gut, der Schutzumschlag hat Gebrauchsspuren –
160 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 106 historische s/w-Fotos, Format 22,5 x 28,7 cm, Serinda Publications, Chicago, 1998, Englisch, Neupreis: 49,95 EUR

  EUR 24,95    


Mustang Mustang (Bildband)
Das verborgene Königreich im Himalaya

Mitten im Himalaya, von aller Welt abgeschieden, liegt das kleine Königreich Mustang. Im Herbst 1991 wurde das bis bislang für Fremde unzugängliche Mustang (jenseits der Himalaya-Kette an der Grenze zu Tibet) von der Regierung Nepals für eine zunächst beschränkte Anzahl von Besuchern geöffnet. Zuvor hatten sich nur wenige Europäer, u.a. Toni Hagen, David Snellgrove, Giuseppe Tucci, Zutritt nach Mustang verschaffen können. Seit 1991 hat Bruno Baumann das 3000 Quadratkilometer große Land inzwischen schon mehrmals besucht – im Sommer wie Winters – und schildert in diesem Buch seine Eindrücke. „Ich durchwanderte dieses Königreich, wo sich kein einziges Rad außer dem der buddhistischen Lehre dreht. Ich durchquerte den tiefsten Canyon der Erde und betrat eine Landschaft wie von einem anderen Stern.”

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, sehr gut, Gebrauchsspuren am Schutzumschlag –
192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, Format 23 x 31 cm, Herbig, 1993

  EUR 9,95    


Himalaya Himalaya (Bildband)
Menschen, Landschaften, Kulturen

Im Himalaya erscheint alles grenzenlos und geheimnisumwoben. Wege, die zu den himmelhohen Gipfeln und Wänden führen, lassen diese als »gläserne Horizonte« erscheinen. Die Dörfer an den steilen Hängen und auf den kahlen Hochebenen werden immer noch von einem harten mittelalterlichen Lebensstil geprägt, in denen sich Mythos, Religion und Magie verschmelzen. Himalaya Kenner Albert Gruber hat über 15 Jahre seine Reisen in die Himalaya Region mit einzigartigen Bildern und einfühlsamen Texten dokumentiert. Der vorliegende Bildband enthält auch seine vorher noch nie veröffentlichten Bilder aus dem ehemaligen Königreich »Guge«.

– gebrauchtes Exemplar, sehr guter Zustand –
166 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit zahlreichen überwiegend großformatigen farbigen Abbildungen, Format 24,3 x 30,2 cm (1998)

  EUR 8,00    


Tibet Handbook Tibet Handbook (Englisch)
A Pilgrimage Guide by Victor Chan

The Roof of the World
This remarkable book is both a comprehensive trekking guide to mountain paths and plateau trails, and a pilgrimage guide that draws on Tibetan literature and religious history. Victor Chan has covered 42,000 kilometers in Tibet on foot and by bus, trucks, horses, yaks and coracle; the result is indisputably the most authoritative sourcebook to one of the world’s most remote and fascinating destinations.
"This is by far the most detailed and comprehensive guide to Tibet ever to appear in a Western language – a monument to the labours of the intrepid Victor Chan, who is a worthy successor of the great explorers of the nineteenth century. It will be a long time before this indispensable work is superseded." Dr. Michael Aris, Fellow, St. Antony’s College, Oxford

– Antiquarisches Exemplar, unbenutzt, wie neu –
1104 Seiten, Taschenbuch, Format 13 x 18,5 cm, Englisch, Moon Publications 1994 (ursprünglich 32,00 EUR)

  EUR 19,95    


Ladakh und Zanskar Ladakh und Zanskar (DuMont Kunst-Reiseführer)
Lamaistische Klosterkultur im Land zwischen Indien und Tibet

Kurzbeschreibung: Klein-Tibet – wie das im Westhimalaya gelegene Ladakh auch genannt wird – fasziniert durch seine grandiose Bergkulisse ebenso wie durch die reiche lamaistische Kultur seiner Klöster. In Ladakh und dem noch abgelegeneren Zanskar brennen noch immer die Butterlampen, drehen sich noch immer die Gebetsmühlen. Um die ladakhische Klosterkultur zu erfassen muss man die lamaistische Religion begreifen, mit Ihrem Götterhimmel und ihren Zwischenwelten, mit ihrer Symbolik, ihren Buddha- und Bodhisattva-Hierarchien. Dann werden auch Rituale, Malerei, Plastik und Tempelbau verständlich.
Rezension: Das beste Reiseführer, der je über Ladakh erschienen ist. Ein Muss für alle die sich tiefer, aber dennoch kurz und kompakt, in die tibetisch-buddhistische Klosterkultur Ladakhs einlesen wollen.
Dieser Kunstreiseführer zeichnet sich durch Klarheit und Verständlichkeit aus. Das liegt auch besonders an den anschaulichen Karten und schematischen Darstellungen. Ein großer Raum ist buddhistischen Themen gewidmet. Dabei wird die Ikonographie sehr übersichtlich abgehandelt, die dem „Newcomer” wie dem fortgeschrittenen Leser die Grundlagen des „komplexen” Lamaismus verständlich macht.
Die Autoren Anneliese und Peter Keilhauer sind seit mehr als fünfzehn Jahren als Studienreiseleiter vor allem in Asien tätig. Indien, die Himalayastaaten und die buddhistischen Länder des Fernen Ostens sind ihnen zu einer zweiten Heimat geworden.

– Antiquarisches Exemplar, in sehr gutem Zustand, der Umschlag zeigt Gebrauchsspuren –
414 Seiten, broschiert, mit 52 mehrfarbigen und 105 einfarbigen Abb. sowie 207 Karten und Zeichnungen im Text, 5. Auflage 1990 (ursprünglich 25,90 EUR)

  EUR 14,95    


Bhutan Bhutan (DuMont Kunst-Reiseführer)
Kunst und Kultur im Reich der Drachen

Gisela Bonn behandelt alle wichtigen Aspekte zu Kunst und Kultur des Königreichs Bhutan. Ausführlich beschreibt sie herausragende Orte und Sehenswürdigkeiten Bhutans und gibt umfangreiche Reisetips.

– Antiquarisches Exemplar, in sehr gutem Zustand, der Umschlag zeigt Gebrauchsspuren –
384 Seiten, broschiert, mit 42 mehrfarbigen und 80 einfarbigen Abbildungen sowie 181 Textillustrationen, Format 15 x 20,5 cm, DuMont, 1988

  EUR 18,00    


Manifest der Liebe Manifest der Liebe
Meditationen und Kontemplationen

Orientierung und Inspiration für ein spirituelles Leben jenseits der traditionellen Wege vermittelt Annette Kaiser in ihrem neuen Buch. In ihren poetischen Worten über das Wesen der Existenz und die Dynamik der Liebe verbindet sie – in bester mystischer Tradition – das kleinste Kleine mit dem größten Großen. Ihre Aphorismen – Willigis Jäger bezeichnet sie in seinem Vorwort als Liebesgedichte – laden ein zur meditativen Betrachtung und ermöglichen neue Sichtweisen und Perspektiven. Die Texte, über rationales Begreifen hinausweisend, lassen immer wieder das durchscheinen, was uns unmittelbar berührt. „Im Gewahrsein des Herzens können sich die Worte allmählich entfalten, bis etwas in uns plötzlich versteht.“ (Annette Kaiser) Die Bilder der Hamburger Fotografin Janne Peters illustrieren diesen Aspekt auf ihre eigene Weise.

– gebrauchtes Exemplar, sehr guter Zustand –
80 Seiten, Hardcover, gebunden, Format 12,4 x 19,2 cm, Theseus, 2006 (ursprünglich 12,95 EUR)

  EUR 4,50    


Religion und Politik im Tibetischen Buddhismus Religion und Politik im Tibetischen Buddhismus (Taschenbuch)
von Michael von Brück

Ein aufklärendes und sachkundiges Buch von einem kompetenten Fachmann zur aktuellen Diskussion über den Tibetischen Buddhismus und über wesentliche Aspekte der tibetischen Religionskultur.
Mit einem Artikel über die Kontroverse um Dorje Shugden und Gespräche des Autors mit dem 14. Dalai Lama.

– Antiquarisches Exemplar, der Zustand der Innenseiten ist sehr gut, der Taschenbucheinband hat Gebrauchsspuren –
240 Seiten, Taschenbuch, broschiert, Format 13,3 x 20,7 cm, Kösel, 1999 (ursprünglich 19,90 EUR)

  EUR 4,50    


Zeugnis ablegen Zeugnis ablegen
Buddhismus als engagiertes Leben

Persönliche Befreiung und soziales Engagement - In seinem lang erwarteten neuen Buch zeigt der Zen-Meister Bernard Glassman, welch befreiende Perspektiven zur persönlichen und gesellschaftlichen Heilung engagierter Buddhismus weist. Zeugnis ablegen bedeutet für den Zen-Meister Bernard Glassman, die Wirklichkeit in ihrer Ganzheit zu sehen, eins mit ihr zu werden und aus dieser Einheit heraus zu handeln. Bekannt geworden ist Glassman durch die Entwicklung einer spirituellen Praxis, bei der persönliche Befreiung und soziales Engagement auf beeindruckende, gelegentlich sogar spektakuläre Weise miteinander verbunden sind. Die von ihm geleiteten Retreats in Auschwitz, die auch in den Medien starke Beachtung finden, sind ebenso wie seine Straßenretreats, die Arbeit mit Aidskranken oder Gefangenen unmittelbarer Ausdruck seiner Sichtweise von gelebtem Buddhismus. Diese Praxisformen stehen im Mittelpunkt seines neuen Buches. In beeindruckender Weise zeigt er, wie jede/r einzelne von uns "Zeugnis ablegen" kann - an welchen Orten, auf welche Weise auch immer. Das, was wir dazu brauchen, haben wir stets zur Verfügung. Glassmans Buch macht Mut und Lust zu einem engagierten Alltagsleben. Mit ihm hat der Buddhismus im Westen sein ganz eigenes Gesicht gewonnen. Bernard Glassman arbeitete als Flugzeugingenieur und begann Ende der 50er Jahre mit dem Zen-Training. Er begründete das Greyston-Mandala, ein buddhistisch inspiriertes soziales Netzwerk, den Zen Peacemaker Orden und die überkonfessionelle Peacemaker Gemeinschaft. Er lehrt weltweit. Autorenportrait:Bernard Glassman arbeitete als Flugzeugingenieur und begann Ende der 50er Jahre mit dem Zen-Training. Er begründete das Greyston-Mandala, ein buddhistisch inspiriertes soziales Netzwerk, den Zen Peacemaker Orden und die überkonfessionelle Peacemaker Gemeinschaft. Er lehrt weltweit.

– Antiquarisches Exemplar, Buch ungelesen, wie neu –
223 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, Format 14 x 21,5 cm, Theseus, 2001 (ursprünglich 19,95 EUR)

  EUR 12,00    


Osho: Buddha Osho: Buddha (Illustriert)
Sein Leben – sein Wirken – seine Lehre

»Jeder Mensch kann ein Buddha werden. In jedem liegt das Potential – die Frage ist nur, wann die Zeit reif ist.« Osho

Osho entführt die Leser auf eine spannende Reise in die Lebenswelt des Prinzen Gautama, der zum Buddha wurde, und erklärt seine Lehre mit der Kunst des großen Geschichtenerzählers. Lebendig und lebensnah, mit unkonventionellem Witz und tiefer Einsicht, wie sie nur ein echter spiritueller Lehrer zeigen kann, führt er Schritt für Schritt an die Geheimnisse und Feinheiten der »Weltreligion ohne Gott« heran.
Wunderschöne Bilder stimmen den Leser auf die besondere innere Qualität der buddhistischen Spiritualität ein und bereiten den Weg für die meditative Erfahrung. Dieses Buch zaubert das Lächeln Buddhas auf jedes Gesicht.

– Antiquarisches Exemplar, Buch ungelesen, wie neu –
144 Seiten, Hardcover, gebunden, zahlreiche farbige Abb., Format 20 x 26,5 cm, Lotos, 2006 (ursprünglich 19,90 EUR)

  EUR 9,95    


Tibet – Eine Kolonie Chinas Tibet – Eine Kolonie Chinas
Ein buddhistisches Land sucht die Befreiung

1950 wurde Tibet vom übermächtigen Nachbarn China besetzt. Seither wurde eine friedliche Welt der Bauern und Hirten nachhaltig zerstört, wurden Kultur und traditionelle religiöse Ausdrucksformen einer kleinen Nation gnadenlos ausgelöscht. Verfolgung, Flucht und Exil, Zwangsumsiedlung, Haft, Folter und Ermordung war und ist bis heute das Schicksal unzähliger tibetischer Menschen; Kulturdenkmäler wurden niedergerissen, Kunstwerke zerstört, die Natur durch Raubbau geplündert. Frauen werden zur Abtreibung gezwungen und zwangssterilisiert. Es gibt keinerlei Raum für politische Opposition.
Angesichts dieser bedrückenden Lage erscheint es paradox und weltfremd, wenn sich die tibetische Regierung im Exil immer wieder für gewaltlose Mittel ausspricht. Daß aber gerade im Gewaltverzicht das höchste Maß an Realismus liegen kann, hingegen in gewaltsamen Lösungsversuchen der höchste Aberwitz, beweisen die geschichtlichen Entwicklungen unserer Zeit. Das immer wieder von der Volksrepublik China vorgetragene Verbot, sich in die "inneren Angelegenheiten” Chinas einzumischen, stammt aus den Zeiten des Feudalismus und ist im ausgehenden 20. Jahrhundert längst überholt und fragwürdig geworden. In einer Zeit der den Menschenrechten verpflichteten demokratischen Gesellschaften gehört die gewaltfreie Einmischung in die politisch-gesellschaftlichen Zustände der internationalen Staatenwelt zum notwendigen Prozeß der Demokratisierung und Friedensbewegung.
In dem vorliegenden Sammelband, herausgegeben von Helmut Steckel, berichten fachkundige Autoren unterschiedlicher Nationalität und Disziplinen in über 24 Beiträgen über das Leben in Tibet und im indischen Exil. Wir erfahren bislang wenig bekannte Fakten über die Geschichte Tibets, über den Alltag der Menschen und die Rolle der Frau, über Medizin, Architektur, Philosophie, Erziehung, Tourismus und Umweltprobleme.
Zu den Autoren gehören u. a.: S: H. der XIV. Dalai Lama, Vaclav Havel, Oskar Lafontaine, Petra K. Kelly, Jetsun Pema, Hugh Edward Richardson, Robert W. Ford.

– Antiquarisches Exemplar, Buch ungelesen und in sehr gutem Zustand –
367 Seiten, Hardcover, gebunden, 25 Beiträge, umfangreicher Anhang, 25 Schwarz-Weiß-Fotos, Format 15 x 21 cm, Olaf Hille Buchverlag, 1993 (ursprünglich 38,00 DM)

  EUR 5,50    
 

Hier einige Suchbegriffe:

Yarlung Tibet Edition Tibet Kalender Buddha Begegnen – An den heiligen Orten in Nepal und Indien Farben der Sinne – Gelebte Rituale in Tibet Tibet CD ROM – Ein multimediales Abenteuer Tibet DVD Tibet Postkarten Dalai Lama Thich Nhat Hanh Uwe Bräutigam Olaf Schubert Alexander Ribowski Gunnar Walther
Sabriye Tenberken Peter Aufschnaiter Heinrich Harrer Ernst Schäfer Tashi Delek Buddha Gautama Buddha Shakyamuni Buddhismus Hinayana Theravada Mahayana Vajrayana Ritual Rituale Tantra Yoga Meditation Disputation Rezitation Lamaismus Karma Dharma Sangha Mandala Lhasa Potala Shigatze Gyantse Gelugpa Orden Sakya Nyingma Kagyüpa Jokhang Ramotsche Norbu Lingka Chakpori Eisenberg Yumbulagang Yarlung Tsangpo Ganden Sera Drepung Samye
Dharamsala Om Mani Padme Hum Om Mani Peme Hum Tibetisches Totenbuch Kailash Katak Khora Kora Glücksschal Buttertee Gebetsmühle Gebetsfahne
Dach der Welt Pilger Nomaden Mönche Nonnen Puja Feuerpuja Gottheiten Yoga Leerheit Mitgefühl Weisheit tibetische Oper Maskentanz Tara Shiva Zen Vajra
Thangka Schneelöwe Bodhi Baum die fünf Tathagatas Vairocana Akshobhya Ratnasambhava Amitabha Amoghasiddhi Kaiser Ashoka Milarepa Atisha Barkhor Dakini Chörten Stupa Mani Stein Mudra Nirvana Tushita Yamantaka Avalokiteshvara Lumbini Bodhgaya Sarnath Rajgir Nalanda Shravasti Vaishali Kushinagar Bhutan Mongolei Laos Namaste Klöster öffnen ihre Schatzkammern