Warenkorb


0,00 EUR


 
 Die Nomaden Westtibets Die Nomaden Westtibets
Der Überlebenskampf der tibetischen Hirtennomaden

C. Melvyn Goldstein und Cynthia M. Beall dokumentieren mit wissenschaftlicher Sorgfalt und beeindruckenden Photos den Lebenslauf und die Kultur, die stille Würde der Menschen und die Macht der Natur. Dieses Buch ist ein Bericht aus erster Hand über diese bemerkenswerten Menschen, ihre traditionelle Lebensweise und ihren Kampf um das kulturelle Überleben. In einer Welt, in der fremde Kulturen und ihre Lebensräume in alamierendem Ausmaß verschwinden, stellt die Bewahrung dieser Lebensweise einen unerwarteten, aber ermutigenden Sieg für alle Menschen da.

– Antiquarisches Exemplar, Buch und Schutzumschlag in sehr gutem Zustand –
192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, durchgehend mit farbigen Fotos, Format 22 x 29 cm, DA Verlag Das Andere, 1. Auflage 1991

  EUR 12,00    


Heinrich Harrrer: Mein Leben Heinrich Harrrer: Mein Leben (HANDSIGNIERT)

Heinrich Harrer, Lehrer und Vertrauter des Dalai Lama, Wissenschaftler und Abenteurer zugleich, schildert in seiner breit angelegten Autobiographie seine legendären Expeditionen, die ihn nach Südamerika, Afrika und Asien führten. Respekt und Verständnis für andere Kulturen waren Leitmotiv seines Lebens als Forscher. Ein Rückblick auf ein faszinierendes Leben, in dem er sich von einer privateren Seite zeigt als in seinen früheren Büchern.
Autorenporträt: Heinrich Harrer wurde 1912 in Hüttenberg/Kärnten geboren. 1938 gehörte er zu der Seilschaft, die als Erste die Eiger-Nordwand durchstieg, was ihm die Teilnahme an der deutsch-österreichischen Nanga-Parbat-Expedition ermöglichte. Die Mitglieder der Expedition wurden vom Ausbruch des Zweiten Weltkrieges überrascht und von den Engländern in Indien interniert. Im April 1944 gelang Harrer die Flucht nach Tibet, wo er zum Freund, Lehrer und Fluchtbegleiter des jungen Dalai Lama wurde. Sein Erlebnisbericht „Sieben Jahre in Tibet" (1952) wurde in 48 Sprachen übersetzt. 1952 nach Europa zurückgekehrt, brach Harrer in der Folge zu gut zwei Dutzend schwierigen Forschungsexpeditionen auf, über die er Bücher schrieb und Dokumentarfilme drehte. „Sieben Jahre in Tibet" wurde 1996 Vorlage für eine Hollywood-Verfilmung, in der Brad Pitt Heinrich Harrer spielte.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, gut, leichte Gebrauchsspuren am Schutzumschlag, Widmung vom Autor und handsigniert –
570 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit zahlreichen farbigen Abb., Format 14 x 22 cm, Ullstein Verlag, 2002

  EUR 19,95    


Die Welt des tibetischen Buddhismus Die Welt des tibetischen Buddhismus
Museum für Völkerkunde Hamburg

Dieser umfangreiche Band aus der Reihe „Mitteilungen aus dem Museum für Völkerkunde Hamburg” enthält Beiträge namhafter Fachautoren zu vielen wichtigen Bereichen des tibetischen Buddhismus und des Alltagslebens in Tibet. Autoren sind z.B.: Wulf Köpke, Susanne Knödel, Andreas Gruschke, Per Kvaerne, Veronika Ronge, Agnes Birtalan, u.a.
Schwerpunkte des Inhalts: RELIGION: z.B. Kurzinformation Buddha und Bodhisattvas / Was ist tibetisch am tibetischen Buddhismus? / Die Bön-Religion / REGION: z.B. Shangri-La / Wer sind die Tibeter / Der tibetische Buddismus in der Mongolei sowie in China: Geschichte und Gegenwart / LEBEN IN DER BUDDHISTISCHEN WELT: z.B. Pilgerreisen in Tibet / Gewalt in tibetisch-buddhistischen Gesellschaften / Was essen und trinken Tibeter? / Das Verhältnis der Nomaden zu ihren Nutztieren / SAMMLUNGEN: Sammlung der Wissenschaftler, Sinnsucher und Abenteurer / SAMMLUNGEN IM MUSEUM FÜR VÖLKERKUNDE HAMBURG: z.B. Tibetische Musikinstrumente / Tibetische Malerei und viele weitere Themen.

– Antiquarisches Exemplar, sehr gut, wie neu –
1039 Seiten, broschiert, zahlreiche s/w- und Farbabbildungen, Format 15 x 21 cm, Museum für Völkerkunde Hamburg Band 36, 2005

  EUR 19,95    


Auf dem Dach der Welt Auf dem Dach der Welt
Tibet – Die Geschichte der Dalai Lamas

Eine umfassende Darstellung der Geschichte Tibets von Erwin Erasmus Koch. Mit original Tibet-Aufnahmen von Ernst Krause, Teilnehmer der Tibet-Expedition von Ernst Schäfer 1938/39.

– Antiquarisches Exemplar, Buch sehr gut, der Schutzumschlag zeigt Gebrauchsspuren –
317 Seiten, Leinen, mit Schutzumschlag, mit zahlreichen s/w-Fotos auf 54 Tafeln, 1 Karte als Vorsatz und 2 Karten im Text, Format 17 x 24 cm, Nest Verlag, Frankfurt a. M., 1960

  EUR 8,00    


Alexandra David-Néel: Der Weg zur Erleuchtung Alexandra David-Néel: Der Weg zur Erleuchtung
Geheimlehren, Zeremonien und Riten in Tibet

Aus dem Inhalt: Die tibetanische Mystik; Die versch. Arten der Einweihung in die Mystik u. deren Zweck; Zwecke der Initiationen; Geistige Alltagsübungen; Die Dalai Lamas; Das kleine u. das große Gefährt; Die wahre Initiation; Die versch. Arten von Moral; Die Aufmerksamkeit; Kosmisches Bewußtsein; Die Lehren der tibetanischen Mystiker; Die tibetanische Intelligentsia.
Alexandrine Marie David-Néel (1868-1969), genannt Alexandra, finanzierte ihre ersten Reisen nach Indien, Ceylon, Indochina u. Südchina mit einer Erbschaft. Danach verdiente sie ihren Unterhalt als Sopranistin in den französischen Kolonien und begegnete dabei in Tunesien dem Ingenieur und Lebemann Philippe Néel. Die beiden heiraten 1904. Nach ihrem ersten Buch über Sinn und Lehre des Buddhismus (1911) bricht sie mit 43 Jahren zu der Reise auf, die ihr Leben verändern sollte; aus den geplanten 18 Monaten wurden 14 Jahre. Im Februar 1924 erreicht Alexandra David-Néel als erste weiße Frau die Hauptstadt Tibets: Lhasa. Als „die Frau auf dem Dach der Welt" wird sie nach ihrer Rückkehr gefeiert. Nach zahlreichen Veröffentlichungen stirbt Alexandra David-Néel im Alter von 101 hochgeehrt in ihrer Villa „Santen Dhzong" bei Digne in den französischen Alpen.

– Antiquarisches Exemplar, sehr gut –
224 Seiten, gebunden, Leinen mit Goldprägung, mit 11 Abb. auf Kunstdrucktafeln, Format 16 x 23,8 cm, Hans E. Günther Verlag, Stuttgart, 1. Auflage 1960

  EUR 19,95    


Wilhelm Filchner: Kumbum Dschamba Ling Wilhelm Filchner: Kumbum Dschamba Ling (RARITÄT von 1933 ! )
Das Kloster der hunderttausend Bilder Maitreyas – Ein Ausschnitt aus Leben und Lehre des heutigen Lamaismus

Wilhelm Filchners Interesse galt zwar vorrangig erdmagnetischen Messungen, doch hatte er ein waches und offenes Auge für ethnologische und religiöse Besonderheiten Tibets. Seine Bücher über das Kloster Kumbum (1906 und 1933) gelten bis heute als Standardwerke. Sein Hauptwerk beruht auf dem Aufenthalt im Kloster Kumbum 1927/28. Unter schwierigen Bedingungen gelang es ihm, die karthographische Aufnahme des Klosters, eine große Zahl von Fotos und Skizzen herzustellen und einen Film von den Tänzen und kultischen Handlungen der Lamas aufzunehmen. Filchner beschreibt religiöse Feste und Tänze der Lamas, er berichtet über die Heilkunst der Mönche und gibt einen Überblick über die Geschichte dieser Tempelanlage. In einem Anhang berichtet er völkerkundliches aus Tibet, besonders aus dem Amdo-Gebiet.
Das Buch enthält über tausend Anmerkungen von W.A. Unkrieg, der zudem speziell zur tibetischen Medizin vieles in dem Buch beigetragen hat. Unstimmigkeiten werden im Vorwort von B. Laufer eingehend aufgearbeitet. Insgesamt stellt das Werk einen großartigen Fundus an Informationen dar. Wie im Vorwort ausgeführt, soll das Werk für den sachkundigen Besucher dieser Kultstätte eine Art „Baedeker" darstellen und ist außerdem eine bibliophile Kostbarkeit.

– Antiquarisches Exemplar, Buch sehr gut, der Schutzumschlag zeigt Gebrauchsspuren, mit Widmungseintrag –
550 S., geb., Leinen, Schutzumschlag, mit Frontispiz, 208 Abb. auf Kunstdrucktafeln, 412 Skizzen im Text, 1 farbige Tafel, 1 faltbare Klosterkarte, Format 20,5 x 26,5 cm, F.A.Brockhaus, Leipzig, 1933

  EUR 399,00    


Albert von Le Coq: Auf Hellas Spuren in Ost-Turkistan Albert von Le Coq: Auf Hellas Spuren in Ost-Turkistan (unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1926)
Berichte und Abenteuer der II. und III. deutschen Turfan-Expedition

Verlagsfrischer, bibliophil ausgestatteter Faksimile-Reprint, gedruckt auf einem schönen alterungsbeständigen und säurefreien Werkdruckpapier, das den Originaleindruck am Besten wiedergibt.

– absolut neuwertiges Exemplar –
166 Seiten, Leinen, 108 Abbildungen im Text und auf 52 Tafeln sowie 4 Karten, Format 15,7 x 23 cm, Verlag Fines Mundi, Saarbrücken, Faksimile-Reprint der Originalausgabe Verlag Hinrichs, Leipzig, 1926

  EUR 29,95    


Wilhelm Filchner: Das Kloster Kumbum in Tibet Wilhelm Filchner: Das Kloster Kumbum in Tibet (RARITÄT von 1906 ! )
Ein Beitrag zu seiner Geschichte

Erster Band der Ergebnisse der Expedition China-Tibet des Autors 1903/05. - Das Kloster Kumbum, ein tibetisch-buddhistisches Kloster aus der Zeit der Ming-Dynastie, zählt zu den sechs großen Klöstern der Gelug-Richtung des Buddhismus in Tibet. Im Juni 1904 verbrachte Wilhelm Filchner mit seiner Ehefrau eine Woche im Kloster Kumbum. Intensiv nahm Filchner alles auf, was sich ihm darbot. Die beigegebene Karte zeigt das Kloster und seine Umgebung. Der Klosterplan ist mit 18 orientierenden Fotos versehen. Ein sehr lebendiges und ungemein informativ geschriebenes Buch – und in dieser Ausgabe ein schönes Exemplar mit Brokat-Vorsatzpapier.

– Antiquarisches Exemplar, Buch innen sehr gut, Leineneinband zeigt Gebrauchsspuren, am Buchrücken unten etwas fransig –
164 Seiten, geb. Leinen mit Goldprägung, Brokat-Vorsatzpapier, 39 teils gefaltete Tafeln, 2 gefaltete Karten, 1 Plan und Textabbildungen, Format 19 x 26,5 cm, Mittler und Sohn, Berlin, 1906

  EUR 190,00    


Über den Himalaya ins Land der Götter Über den Himalaya ins Land der Götter (Mit Fotomaterial der Ernst-Schäfer-Expedition 1938/39)
Auf Forscherfahrt von Indien nach Tibet

Geschildert wird der Expeditionsabschnitt von Kalkutta nach Sikkim, mit längerem Aufenthalt in Sikkim und das weitere Vordringen bis kurz vor Lhasa Ende 1938. Ernst Schäfers Bericht ist packend, läßt die wilden Regionen des Himalayas, wie sie sich dem Reisenden und Forscher 1938/39 präsentierten, lebendig werden. Der Leser wird mitgerissen von der großen Erzählkraft Ernst Schäfers, taucht ein in eine Welt, die heute in dieser Form längst nicht mehr existiert und wird schmunzelnd zur Kenntnis nehmen, daß der Autor fast beiläufig das Geheimnis um den sagenumwobenen Schneemenschen Yeti, der in den Bergregionen des Himalaya angesiedelt ist, gelüftet hat.

– Antiquarisches Exemplar, gut, Leineneinband zeigt Gebrauchsspuren –
200 Seiten, Leinen mit Goldprägung, mit 32 s/w-Fotos nach Aufnahmen der Schäfer-Expedition 1938/39, 1 Übersichtskarte, Format 14,8 x 22,3 cm, Vieweg Verlag, Braunschweig, 1950

  EUR 9,95    


Tibet – The Sacred Realm Tibet – The Sacred Realm (Bildband/Englisch)
Photographs 1880 – 1950

Der Band „Tibet - Heiliger Raum. Fotografien 1880-1950” von Lobsang P. Lhalungpa enthält 166 ausdrucksstarke historische Fotografien, heute u. a. im Besitz amerikanischer Museen und der India Office Library, aufgenommen von Forschern und Reisenden wie etwa Sven Hedin, Brooke Dolan, Alexandra David-Néel, Prinz Henry d´Orleans, darüber hinaus die Kurzbiographien der Fotografen. Die Fotografien werden durch eine Chronik und durch eine Zeittafel der tibetischen Geschichte ergänzt. Das Vorwort ist von Seiner Heiligkeit dem 14. Dalai Lama.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch in sehr gutem Zustand, der Schutzumschlag hat Gebrauchsspuren und auf der Rückseite ist ein Preisaufkleber –
159 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit 150 Abbildungen auf Duotone-Tafeln und 40 Abbildungen im Text, Format 29,5 x 23,5 cm, Aperture-Verlag, New York, 3. Auflage 1987, Englisch

  EUR 12,00    


Jain Art from India Jain Art from India (Englisch)
The Peaceful Liberators / from Pratapaditya Pal

Jainism (together with Hinduism and Buddhism) is one of the three major world religions to have emerged in India. It has been continously practised since at least the 6th century BC and currently has a following of some six million people. Over the course of two millennia the Jains have produced a diversive and vital range of art which has hitherto been little known in the West. Illustrated with examples from all ages, it provides a comprehensive introduction to the art of the Jains and an insight into the practices, principles and beliefs of the religion. In a detailed introduction Pratapaditya Pal, presents a history of Jainism and describes the different forms of art produced in each period: decorated temples and shrines; images of wood, stone and bronze; illuminated manuscripts; cloth paintings; architectural reliefs and votive tablets - all bearing their own religious significance. The volume also includes an examination of Jain ritual and philosophical thought, an account of the Jain pilgrimages, and illuminating overviews of Jain cosmological painting and manuscript illustration. It is published to accompany a travelling exhibition of Jain art which has been shown at the Los Angeles Country Museum of Art in 1994/95, at the Kimbell Art Museum in 1995, at the New Orleans Museum of Art in 1995 and at the Victoria and Albert Museum in 1995/96.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, Buch in sehr gutem Zustand, der Schutzumschlag hat Gebrauchsspuren –
280 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 87 Farbabb. und 138 s/w-Abb., Format 23,5 x 30,5 cm, Thames & Hudson - Los Angeles Country Museum of Art, 1. Auflage 1994, Englisch

  EUR 19,95    


Facts about Bhutan – The land of the Thunder Dragon Facts about Bhutan – The land of the Thunder Dragon (Englisch)

„Facts about Bhutan” by Lily Wangchhuk is a comprehensive book which unveils all there is know about Bhutan. A maiden venture by a Bhutanese, it reveals amazing facts about the country and provides a holistic picture of the many delightful and incredible aspects of this little known Kingdom. It will help both foreign visitors and Bhutanese discover the country´s history, society, tradition, culture, people, governance, judiciary, clergy, foreign relations, economy, environment, health, education, and tourism among many other topics. Readers will also gain a good understanding of the glorious journey the Kingdom has traversed under the monarchs over the last 100 years. Policies of the government, information about all 20 districts of Bhutan and other places of interest are vividly explained in the book and would serve as a ready reference.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, sehr gut, mit Stempel des Vorbesitzers im Buchdeckel, Schutzumschlag zeigt Gebrauchsspuren –
388 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit zahlreichen Farbfotos, Format 15,8 x 23 cm, Absolute Bhutan Books, 2008

  EUR 29,95    


Views of Medieval Bhutan Views of Medieval Bhutan (Englisch)
The Diary and Drawings of Samuel Davis 1783

Samuel Davis (1760–1819) was an English soldier turned diplomat who later became a director of the East India Company (EIC). In 1783, Warren Hastings, the Governor of the Presidency of Fort William (Bengal) assigned Davis ”Draftsman and Surveyor” on Samuel Turner´s forthcoming mission to Bhutan and Tibet. Unfortunately, the Tibetans (or more probably the Chinese ambans, the de facto authority in Tibet) viewed his ”scientific” profession with suspicion and he was forced to remain in Bhutan until Turner and the others returned. Whilst in Bhutan he turned his attention to recording the buildings and landscape of the country in a series of drawings. These were published some 200 years later.

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, gut, Schutzumschlag und Leineneinband mit leichten Gebrauchsspuren –
124 Seiten, gebunden, Leinen mit Schutzumschlag, zahlreiche historische Zeichnungen und Aquarelle, Format 28,5 x 19,6 cm, Serinda Publications, London, 1983, Englisch

  EUR 29,95    


Mustang Mustang (Bildband)
Das verborgene Königreich im Himalaya

Mitten im Himalaya, von aller Welt abgeschieden, liegt das kleine Königreich Mustang. Im Herbst 1991 wurde das bis bislang für Fremde unzugängliche Mustang (jenseits der Himalaya-Kette an der Grenze zu Tibet) von der Regierung Nepals für eine zunächst beschränkte Anzahl von Besuchern geöffnet. Zuvor hatten sich nur wenige Europäer, u.a. Toni Hagen, David Snellgrove, Giuseppe Tucci, Zutritt nach Mustang verschaffen können. Seit 1991 hat Bruno Baumann das 3000 Quadratkilometer große Land inzwischen schon mehrmals besucht – im Sommer wie Winters – und schildert in diesem Buch seine Eindrücke. „Ich durchwanderte dieses Königreich, wo sich kein einziges Rad außer dem der buddhistischen Lehre dreht. Ich durchquerte den tiefsten Canyon der Erde und betrat eine Landschaft wie von einem anderen Stern.”

– Antiquarisches Exemplar, gebraucht, sehr gut, Gebrauchsspuren am Schutzumschlag –
192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, Format 23 x 31 cm, Herbig, 1993

  EUR 9,95    


Himalaya Himalaya (Bildband)
Menschen, Landschaften, Kulturen

Im Himalaya erscheint alles grenzenlos und geheimnisumwoben. Wege, die zu den himmelhohen Gipfeln und Wänden führen, lassen diese als »gläserne Horizonte« erscheinen. Die Dörfer an den steilen Hängen und auf den kahlen Hochebenen werden immer noch von einem harten mittelalterlichen Lebensstil geprägt, in denen sich Mythos, Religion und Magie verschmelzen. Himalaya Kenner Albert Gruber hat über 15 Jahre seine Reisen in die Himalaya Region mit einzigartigen Bildern und einfühlsamen Texten dokumentiert. Der vorliegende Bildband enthält auch seine vorher noch nie veröffentlichten Bilder aus dem ehemaligen Königreich »Guge«.

– gebrauchtes Exemplar, sehr guter Zustand –
166 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit zahlreichen überwiegend großformatigen farbigen Abbildungen, Format 24,3 x 30,2 cm (1998)

  EUR 8,00    


Tibet – Kunst und Architektur Tibet – Kunst und Architektur
Imhof - Weltgeschichte der Kunst

In chronologischer Abfolge befasst sich der vorliegende Band von Gilles Béguin vor dem Hintergrund der jeweiligen historischen Gegebenheiten und unter Berücksichtigung regionaler Unterschiede mit der Architektur und Kunst des tibetischen Kulturraumes. Nach der Klärung geographischer Fragen werden die Besonderheiten des tibetischen Buddhismus herausgestellt und die künstlerischen Ausdrucksformen während der verschiedenen Dynastien beschrieben. Abschließend widmet sich der Autor eingehend diversen künstlerischen Techniken und Stilen der Malerei und Bildhauerei. Mit diesem detaillierten Überblick zu Kunst und Kultur einer der faszinierendsten Regionen Asiens wendet sich das Buch an alle kunstinteressierten Reisenden.

– Antiquarisches Exemplar, sehr gut, kleiner Datums-Eintrag auf der ersten Seite –
72 Seiten, Hardcover, 116 Farbabbildungen. mit Klapptafel in der Buchmitte, Format 19,5 x 28,5 cm / urprünglich 19,95 EUR

  EUR 4,95    


Tibet Tibet
Bildband von Olaf Schubert

Olaf Schubert zeigt Tibet als ein Land der Vielfalt mit ausgeprägten lokalen Besonderheiten – vom Kailash bis zum verschlossenen Osttibet. Die ganz besonderen Begegnungen mit der Natur, den Menschen und ihrer Kultur, die auf Tibets Besucher warten, werden in diesem Band von echten Kennern in Wort und Bild eindrucksvoll dargestellt. Die begleitenden Texte hat Thierry Dodin geschrieben.

– Antiquarisches Exemplar, sehr gut, mit Widmung auf einer Seite –
96 Seiten, Hardcover, mit zahlreichen teils ganzseitigen Farbfotos, Format 27,2 x 25 cm, Rosenheimer Verlagshaus, 2003 / ursprünglich 14,95 EUR

  EUR 6,95    


Tibet Handbook Tibet Handbook (Englisch)
A Pilgrimage Guide by Victor Chan

The Roof of the World
This remarkable book is both a comprehensive trekking guide to mountain paths and plateau trails, and a pilgrimage guide that draws on Tibetan literature and religious history. Victor Chan has covered 42,000 kilometers in Tibet on foot and by bus, trucks, horses, yaks and coracle; the result is indisputably the most authoritative sourcebook to one of the world’s most remote and fascinating destinations.
"This is by far the most detailed and comprehensive guide to Tibet ever to appear in a Western language – a monument to the labours of the intrepid Victor Chan, who is a worthy successor of the great explorers of the nineteenth century. It will be a long time before this indispensable work is superseded." Dr. Michael Aris, Fellow, St. Antony’s College, Oxford

– Antiquarisches Exemplar, unbenutzt, wie neu –
1104 Seiten, Taschenbuch, Format 13 x 18,5 cm, Englisch, Moon Publications 1994 (ursprünglich 32,00 EUR)

  EUR 19,95    


Märchen, Sagen und Schwänke vom Dach der Welt Märchen, Sagen und Schwänke vom Dach der Welt
Beiträge zur tibetischen Erzählforschung / Band 1

Erzählgut aus Zentral- und Osttibet von Prof. Dr. Dieter Schuh: Nachdem erste Beispiele tibetischen Erzählgutes zu Beginn dieses Jahrhunderts durch Veröffentlichungen von teilweise sehr kurzen Inhaltsangaben und Nacherzählungen durch O`Conor (1906), Tafel (1912) und A.H. Franke (1925) bekannt wurden, beschäftigte sich die tibetologische Erzählforschung in den darauffolgenden Jahrzehnten primär mit Übersetzungen indischer Jataka oder der tibetischen Version der indischen Vetalapañcavimíatika. Erst der Strom tibetischer Flüchtlinge nach Indien, Nepal und Bhutan lenkte die Aufmerksamkeit der Forschung in bescheidenem Maße wieder auf die in der Mehrzahl nur mündlich überlieferten tibetischen Märchen und Erzählungen. Auf dem Hintergrund der Tatsache, daß die früher in Tibet herrschende lamaistische Ideologie eine Niederschrift des mündlich tradierten, nicht-buddhistischen Erzählungsgutes nicht zuließ, sind tibetische Märchen, Fabeln und Schwänke als besonders durch den sozialen Wandel bedrohtes Kulturgut anzusehen. Aus diesem Grunde wurde mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und unter Leitung des Bonner Tibetologen Prof. Dr. Dieter Schuh ein Projekt zur systematischen Sammlung tibetischer Erzählungen aus verschiedenen Teilen des tibetischen Hochgebirgsraumes in Angriff genommen.
Als eine Art wissenschaftlicher Vorbericht wurden die von Prof. Dr. Dieter Schuh gesammelten Märchen, Sagen und Schwänke in Deutscher Nacherzählung bzw. Inhaltsangabe vorgestellt, um so auch einem breiteren Leserkreis die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes zugänglich zu machen.

– Antiquarisches Exemplar, befriedigend, handschriftlicher Eintrag auf der ersten Buchseite –
292 Seiten, broschiert, Format 17 x 23,8 cm, VGH-Wissenschaftsverlag, St. Augustin, 1982

  EUR 14,95    


Bhutan Bhutan (DuMont Kunst-Reiseführer)
Kunst und Kultur im Reich der Drachen

Gisela Bonn behandelt alle wichtigen Aspekte zu Kunst und Kultur des Königreichs Bhutan. Ausführlich beschreibt sie herausragende Orte und Sehenswürdigkeiten Bhutans und gibt umfangreiche Reisetips.

– Antiquarisches Exemplar, in sehr gutem Zustand, der Umschlag zeigt Gebrauchsspuren –
384 Seiten, broschiert, mit 42 mehrfarbigen und 80 einfarbigen Abbildungen sowie 181 Textillustrationen, Format 15 x 20,5 cm, DuMont, 1988

  EUR 18,00    


Religion und Politik im Tibetischen Buddhismus Religion und Politik im Tibetischen Buddhismus (Taschenbuch)
von Michael von Brück

Ein aufklärendes und sachkundiges Buch von einem kompetenten Fachmann zur aktuellen Diskussion über den Tibetischen Buddhismus und über wesentliche Aspekte der tibetischen Religionskultur.
Mit einem Artikel über die Kontroverse um Dorje Shugden und Gespräche des Autors mit dem 14. Dalai Lama.

– Antiquarisches Exemplar, der Zustand der Innenseiten ist sehr gut, der Taschenbucheinband hat Gebrauchsspuren –
240 Seiten, Taschenbuch, broschiert, Format 13,3 x 20,7 cm, Kösel, 1999 (ursprünglich 19,90 EUR)

  EUR 4,50    


Osho: Buddha Osho: Buddha (Illustriert)
Sein Leben – sein Wirken – seine Lehre

»Jeder Mensch kann ein Buddha werden. In jedem liegt das Potential – die Frage ist nur, wann die Zeit reif ist.« Osho

Osho entführt die Leser auf eine spannende Reise in die Lebenswelt des Prinzen Gautama, der zum Buddha wurde, und erklärt seine Lehre mit der Kunst des großen Geschichtenerzählers. Lebendig und lebensnah, mit unkonventionellem Witz und tiefer Einsicht, wie sie nur ein echter spiritueller Lehrer zeigen kann, führt er Schritt für Schritt an die Geheimnisse und Feinheiten der »Weltreligion ohne Gott« heran.
Wunderschöne Bilder stimmen den Leser auf die besondere innere Qualität der buddhistischen Spiritualität ein und bereiten den Weg für die meditative Erfahrung. Dieses Buch zaubert das Lächeln Buddhas auf jedes Gesicht.

– Antiquarisches Exemplar, Buch ungelesen, wie neu –
144 Seiten, Hardcover, gebunden, zahlreiche farbige Abb., Format 20 x 26,5 cm, Lotos, 2006 (ursprünglich 19,90 EUR)

  EUR 9,95    


Tibet – Eine Kolonie Chinas Tibet – Eine Kolonie Chinas
Ein buddhistisches Land sucht die Befreiung

1950 wurde Tibet vom übermächtigen Nachbarn China besetzt. Seither wurde eine friedliche Welt der Bauern und Hirten nachhaltig zerstört, wurden Kultur und traditionelle religiöse Ausdrucksformen einer kleinen Nation gnadenlos ausgelöscht. Verfolgung, Flucht und Exil, Zwangsumsiedlung, Haft, Folter und Ermordung war und ist bis heute das Schicksal unzähliger tibetischer Menschen; Kulturdenkmäler wurden niedergerissen, Kunstwerke zerstört, die Natur durch Raubbau geplündert. Frauen werden zur Abtreibung gezwungen und zwangssterilisiert. Es gibt keinerlei Raum für politische Opposition.
Angesichts dieser bedrückenden Lage erscheint es paradox und weltfremd, wenn sich die tibetische Regierung im Exil immer wieder für gewaltlose Mittel ausspricht. Daß aber gerade im Gewaltverzicht das höchste Maß an Realismus liegen kann, hingegen in gewaltsamen Lösungsversuchen der höchste Aberwitz, beweisen die geschichtlichen Entwicklungen unserer Zeit. Das immer wieder von der Volksrepublik China vorgetragene Verbot, sich in die "inneren Angelegenheiten” Chinas einzumischen, stammt aus den Zeiten des Feudalismus und ist im ausgehenden 20. Jahrhundert längst überholt und fragwürdig geworden. In einer Zeit der den Menschenrechten verpflichteten demokratischen Gesellschaften gehört die gewaltfreie Einmischung in die politisch-gesellschaftlichen Zustände der internationalen Staatenwelt zum notwendigen Prozeß der Demokratisierung und Friedensbewegung.
In dem vorliegenden Sammelband, herausgegeben von Helmut Steckel, berichten fachkundige Autoren unterschiedlicher Nationalität und Disziplinen in über 24 Beiträgen über das Leben in Tibet und im indischen Exil. Wir erfahren bislang wenig bekannte Fakten über die Geschichte Tibets, über den Alltag der Menschen und die Rolle der Frau, über Medizin, Architektur, Philosophie, Erziehung, Tourismus und Umweltprobleme.
Zu den Autoren gehören u. a.: S: H. der XIV. Dalai Lama, Vaclav Havel, Oskar Lafontaine, Petra K. Kelly, Jetsun Pema, Hugh Edward Richardson, Robert W. Ford.

– Antiquarisches Exemplar, Buch ungelesen und in sehr gutem Zustand –
367 Seiten, Hardcover, gebunden, 25 Beiträge, umfangreicher Anhang, 25 Schwarz-Weiß-Fotos, Format 15 x 21 cm, Olaf Hille Buchverlag, 1993 (ursprünglich 38,00 DM)

  EUR 5,50    
 

Hier einige Suchbegriffe:

Yarlung Tibet Edition Tibet Kalender Buddha Begegnen – An den heiligen Orten in Nepal und Indien Farben der Sinne – Gelebte Rituale in Tibet Tibet CD ROM – Ein multimediales Abenteuer Tibet DVD Tibet Postkarten Dalai Lama Thich Nhat Hanh Uwe Bräutigam Olaf Schubert Alexander Ribowski Gunnar Walther
Sabriye Tenberken Peter Aufschnaiter Heinrich Harrer Ernst Schäfer Tashi Delek Buddha Gautama Buddha Shakyamuni Buddhismus Hinayana Theravada Mahayana Vajrayana Ritual Rituale Tantra Yoga Meditation Disputation Rezitation Lamaismus Karma Dharma Sangha Mandala Lhasa Potala Shigatze Gyantse Gelugpa Orden Sakya Nyingma Kagyüpa Jokhang Ramotsche Norbu Lingka Chakpori Eisenberg Yumbulagang Yarlung Tsangpo Ganden Sera Drepung Samye
Dharamsala Om Mani Padme Hum Om Mani Peme Hum Tibetisches Totenbuch Kailash Katak Khora Kora Glücksschal Buttertee Gebetsmühle Gebetsfahne
Dach der Welt Pilger Nomaden Mönche Nonnen Puja Feuerpuja Gottheiten Yoga Leerheit Mitgefühl Weisheit tibetische Oper Maskentanz Tara Shiva Zen Vajra
Thangka Schneelöwe Bodhi Baum die fünf Tathagatas Vairocana Akshobhya Ratnasambhava Amitabha Amoghasiddhi Kaiser Ashoka Milarepa Atisha Barkhor Dakini Chörten Stupa Mani Stein Mudra Nirvana Tushita Yamantaka Avalokiteshvara Lumbini Bodhgaya Sarnath Rajgir Nalanda Shravasti Vaishali Kushinagar Bhutan Mongolei Laos Namaste Klöster öffnen ihre Schatzkammern