Warenkorb


0,00 EUR


 
Informationen zum Buchprojekt Informationen zum Buchprojekt

Einige der größten Schätze der buddhistischen Kultur und der tibetischen Tradition liegen verborgen zwischen hohen und verschneiten Bergen, in tiefen Tälern und öden Wüsten. Mehr als ein Jahrzehnt lang reiste der Fotograf Thomas Laird kreuz und quer durch das Hochland von Tibet, um die aufsehenerregenden buddhistischen Wandgemälde des Landes im Bild festzuhalten. In verschwenderischer Fülle, prächtigen Farben und großem Detailreichtum laden sie mit ihrem reichen ikonografischen Programm, zu dem neben Mandalas, Szenen aus dem religiösen Alltagsleben, Bildnissen der Religionsgründer, Fantasiewesen und Paradiesszenen auch der ganze, weitverzweigte „Götterhimmel“ des tibetischen Buddhismus zählt, zur Kontemplation und inneren Einkehr ein.

Mit neuen Methoden der digitalen Mehrbildfotografie gelang es Laird, das erste Archiv dieser zum Teil bis zu zehn Meter breiten Kunstwerke zusammenzutragen, das es ermöglicht, die Wandgemälde in wirklichkeitsnaher Auflösung zu zeigen. Unser SUMO präsentiert Lairds Arbeiten in extragroßem Format, mit sechs Ausklappseiten und im Fünffarbendruck, einschließlich der Farbe Gold. Gezeigt werden sowohl vollständige Wandgemälde als auch eine Fülle von Ausschnitten, sodass sich die Betrachter ganz in diese kostbaren und außergewöhnlichen Meisterwerke vertiefen können.

Angesichts der immensen Bedeutung dieser Kunstschätze für die Bewahrung der tibetischen Kultur hat der Dalai-Lama sämtliche Exemplare dieser Collector’s Edition signiert. In dem 528 Seiten starken wissenschaftlichen Begleitband erläutert Robert Thurman die künstlerische und spirituelle Bedeutung dieser Wandgemälde, während Heather Stoddard und Jakob Winkler in ihren detaillierten Bildunterschriften den historischen Kontext und die stilistischen Besonderheiten eines jeden Bildes ausleuchten.

Die spektakulären, monumentalen tibetischen Wandbilder sind Meisterwerke einer uralten Kultur. Man kann sie mit kunst- und kulturhistorischem Interesse betrachten oder in ihnen, wenn man Yoga und Meditation praktiziert, spirituelle Anleitung und Orientierung finden. Dank modernster digitaler Mehrbildfotografie lassen sich diese vielfach vom Verfall bedrohten Kunstschätze in Murals of Tibet auf eine Weise studieren und bewundern, wie es am Originalort niemals möglich wäre.

Limitierte Collector’s Edition von 998 Exemplaren (Nr. 81–998) im SUMO-Format, jeweils signiert von Seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai-Lama, mit einem eigens von Pritzkerpreisträger Shigeru Ban entworfenen Buchständer.

Ebenfalls erhältlich in zwei verschiedenen Art Editionen von je 40 Exemplaren (Nr. 1–80), jeweils mit einem von Hand vergoldeten Fine Art Print
.
 

Hier einige Suchbegriffe:

Yarlung Tibet Edition Tibet Kalender Buddha Begegnen – An den heiligen Orten in Nepal und Indien Farben der Sinne – Gelebte Rituale in Tibet Tibet CD ROM – Ein multimediales Abenteuer Tibet DVD Tibet Postkarten Dalai Lama Thich Nhat Hanh Uwe Bräutigam Olaf Schubert Alexander Ribowski Gunnar Walther
Sabriye Tenberken Peter Aufschnaiter Heinrich Harrer Ernst Schäfer Tashi Delek Buddha Gautama Buddha Shakyamuni Buddhismus Hinayana Theravada Mahayana Vajrayana Ritual Rituale Tantra Yoga Meditation Disputation Rezitation Lamaismus Karma Dharma Sangha Mandala Lhasa Potala Shigatze Gyantse Gelugpa Orden Sakya Nyingma Kagyüpa Jokhang Ramotsche Norbu Lingka Chakpori Eisenberg Yumbulagang Yarlung Tsangpo Ganden Sera Drepung Samye
Dharamsala Om Mani Padme Hum Om Mani Peme Hum Tibetisches Totenbuch Kailash Katak Khora Kora Glücksschal Buttertee Gebetsmühle Gebetsfahne
Dach der Welt Pilger Nomaden Mönche Nonnen Puja Feuerpuja Gottheiten Yoga Leerheit Mitgefühl Weisheit tibetische Oper Maskentanz Tara Shiva Zen Vajra
Thangka Schneelöwe Bodhi Baum die fünf Tathagatas Vairocana Akshobhya Ratnasambhava Amitabha Amoghasiddhi Kaiser Ashoka Milarepa Atisha Barkhor Dakini Chörten Stupa Mani Stein Mudra Nirvana Tushita Yamantaka Avalokiteshvara Lumbini Bodhgaya Sarnath Rajgir Nalanda Shravasti Vaishali Kushinagar Bhutan Mongolei Laos Namaste Klöster öffnen ihre Schatzkammern